Menschenrechten eine Stimme geben

Im Rahmen der „Münchner Tage der Menschenrechte“ kamen am 8. Dezember 2017 rund 80 Schülerinnen und Schüler aus einer Flüchtlingsklasse, Fahrzeuglackierer-, Maler-, und Werbetechnikerklasse ins "Eine-Welt-Haus" um über ihre Erfahrungen mit Menschenrechten und Menschenrechtsverletzungen zu sprechen.

Durch Interviews, sehr persönliche Statements, Karikaturen, Gedichte und musikalische Beiträge kam ein Dialog in Gang, der gesellschaftlich aktueller denn je ist.

Ein Highlight war Ibrahim Barghoud, ein syrischer Künstler aus Aleppo. Über seine Bilder berichtete er von Krieg, Flucht und Menschenrechte.  

Wettbewerb

Beiträge BIK2

Beiträge MA1C

Beiträge LA1A